Kleines Pfuitjöchl

Der lange Kamm des Pfuitjöchls. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Direkt an der kleinen Zughaltestelle im Talboden des Außerfern kann man die Felle aufziehen und großartigen Südhängen entgegenstreben. Gemütliche Skitourengeher/innen begnügen sich mit der Kuppe des Kleinen Pfuitjöchls. Ambitionierte zieht es oberhalb der Waldgrenze nach links zur Hochschrutte oder nach rechts zum Großen Pfuitjöchl. Aber ganz egal wo man seine Gipfel-Brotzeit aus dem Rucksack zieht, das Panorama auf die gegenüberliegenden Lechtaler Alpen ist von allen drei Zielen sensationell.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Bad Endorf

Wir empfehlen von Bad Endorf diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour:

Mo. 22. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn

Di. 23. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn

Mi. 24. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn

Do. 25. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn

Fr. 26. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn

Sa. 27. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn

So. 28. Apr. 2024

Bad Endorf
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lähn
Lizenzhinweise

Von Westen von Bahnhof Reutte mit der Ausserfernbahn direkt zum Bahnhof Lähn. Von Osten meist mit Umsteigen in Garmisch-Partenkirchen nach Lähn. Alternativ via Bus mit Umsteigen in Nassereith.

Wegbeschreibung

Direkt an den Gleisen des kleinen Bahnhofs von Lähn wird angeschnallt. Ebenso makellos ist der folgende Anstieg. Über einen kurzzeitig steilen Wiesenhang gewinnt man rasch an Höhe und steigt dann nach Nordosten flacher weiter bergan und auf den Wald zu. Hier wendet man sich etwas nach links und folgt somit einer Waldschneise nach Norden. Man überquert eine Forststraße (hier Wegweiser) und steigt dann einen steileren Waldhang bergan.

Impressionen aus dem Aufstieg. Fotos: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Über einen Waldrücken gelangt man schließlich in den freien, weiten Karboden unterhalb des langen, von der Upsspitze zur Hochschrutte ziehenden Bergkamms. Hier hat man drei Möglichkeiten:
1. Man hält sich im Karboden weiter geradeaus nach Norden und wendet sich zuletzt etwas links (Nordwesten), um die (etwas unscheinbaren) Gipfelkuppe des Kleinen Pfuitjöchls (2135 m) zu erreichen.
2. Von dort kann man dem Kamm nach Westen zum Gipfel der Hochschrutte (2247 m, auch Plattberg genannt) folgen. (Achtung auf Wechten!)
3. Man hält sich ab der Waldgrenze, also gleich im Karboden etwas nach rechts und gelangt über einen steilen Buckel zum Gipfelansatz, bzw. -grat des Großen Pfuitjöchls, das rechts oberhalb des Kleinen Pfuitjöchls liegt. Zuletzt zu Fuß auf dessen höchsten Punkt (2196 m).

Schön langsam wird’s anstrengend - die Temperaturen tragen dazu bei. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Schön langsam wird’s anstrengend – die Temperaturen tragen dazu bei. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Gipfelglück! Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Gipfelglück! Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Die Abfahrten erfolgen auf den jeweiligen Anstiegsrouten. Von der Hochschrutte aus kann man alternativ bei absolut sicherer Lawinenlage und sehr guter Skitechnik direkt vom Gipfel nach Süden abfahren.

Der lange Kamm des Pfuitjöchls. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Der lange Kamm des Pfuitjöchls. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   4:00 Std Skitour   1.000 HM   1.000 HM   8 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert