Buchtipp „Schladminger-Tauern-Höhenweg“

Ein wunderbares Buch über einen der schönsten Höhenwege Österreichs mit besonderem Augenmerk auf eine umweltbewusste Anreise – so lässt sich das Auferbauer-Buch über den Schladminger-Tauern-Höhenweg in aller Kürze beschreiben. 

Schon das Titelbild, das ein Motiv aus dem Klafferkessel zeigt, lädt dazu ein, alles liegen und stehen zu lassen, den Rucksack zu packen und in die Schladminger Tauern zu fahren – natürlich mit Zug und Bus. 

Dort erwartet uns „ein kleines Paradies“, wie die Auferbauers treffend schreiben – „die besterschlossene Alpin-Region der Steiermark“, anwendergerechte ÖV-affine Logistik inklusive. 

Das Buch ist – wie all die vielen Auferbauer-Werke – mit großer Sorgfalt und Hingabe verfasst und gestaltet. Die Autoren verfügen über eine exzellente Kenntnis des Gebietes – und das wird auf jeder Seite spürbar. 

Der Wanderführer enthält umfassende Informationen über die Flora und die Fauna der Region, den Bergbau in der Region sowie die Erschließungsgeschichte der Schladminger Tauern.

Herzstück des Buches ist eine sehr kundige und facettenreiche Beschreibung des Höhenweges. Dabei stellen die Autoren nicht nur die Hauptroute einer Ost-West-Durchquerung der Schladminger Tauern in acht Abschnitten vor, sondern auch etliche Variationsmöglichkeiten, unter Einschluss von Teilbegehungen des Höhenweges. Auch die Schutzhütten des Höhenweges sind in Wort und Bild präsentiert. Ebenso beschreiben die Autoren die Anstiege auf die prominenten Gipfel am Weg, allen voran auf den Hochgolling, die Hochwildstelle, den Höchstein, das Waldhorn, das Kieseck und die beiden Kalkspitzen.

Umfassende Informationen zur Erreichbarkeit von Start- und Endpunkten einer Schladminger-Tauern-Durchquerung finden sich gleich am Beginn des Buches. Die RegioBus-Linie 976, die die Höhenweg-Aspiranten zum Ausgangspunkt der ersten Tourenetappe am Steirischen Bodensee bringt, wurde – wie die Autoren schreiben – 2018 im Probebetrieb eingeführt. Erfreulicherweise ist diese Linie auch in den folgenden Jahren weiter betrieben worden. Sie verkehrt jeweils in den Sommermonaten, im Jahr 2021 laut www.verbundlinie.at zwischen Ende Juni und Anfang Oktober.

Günter und Luise Auferbauer: Schladminger-Tauern-Höhenweg – Von Aich-Assach nach Obertauern

Kral-Verlag Berndorf, Buchreihe „Wander-Erlebnis“, 2018


Diesen Tipp gibt es in Bischofshofen, Bruck an der Mur, Graz, Klagenfurt, Leoben, Linz, München, Mürzzuschlag, Salzburg, St. Pölten, Wien und Wiener Neustadt.