Prinzensteig, oder vom 13er Turm Leonding nach Ottensheim

Ausblick Richtung Gartenstadt Puchenau. Foto: Eva Maria Ginal

Abwechslungsreiche 9,3 Kilometer lange Wanderung. Großteils durch beschatteten Laubwald entlang des Donauhanges mit leichten Steig Passagen, die Schwindelfreiheit und Trittfestigkeit erfordern. Geht man gemütlich schafft man den Weg in 2,5 bis 3 Stunden, mit Genusspausen 3 bis 4 Stunden. Die Wanderung eignet sich ganzjährig und ist sehr gut mit Öffis erreichbar.

Ist man nicht schwindelfrei, sind Wanderstöcke bei den leichten Steigpassagen hilfreich. Im Winter bei Schnee und Eis sind Grödeln für alle Fälle ratsam.

Am 11. April schnürte ich meine Wanderschuhe und auf gings mit den Öffis zur Bushaltestelle Leonding Turm 13 (Linz AG Bus Linie 192 vom Hauptplatz Linz).

Bushaltestelle Turm 13 in Leonding. Foto: Eva Maria Ginal
Bushaltestelle Turm 13 in Leonding. Foto: Eva Maria Ginal

Weg über den Prinzensteig

Ab hier beginne ich meine Wanderung und erspare mir Wege durch das Stadtgebiet von Linz und Leonding. Gleich bei der Bushaltestelle stehe ich vor dem massiven 13-er Turm.

13-er Turm. Foto: Eva Maria Ginal
13-er Turm. Foto: Eva Maria Ginal

Ich nehme den Wiesenpfad links vom Turm. Von hier genieße ich den Panorama Weitblick bis hin zum Alpenvorland.

Start links vom Römerturm. Foto: Eva Maria Ginal
Start links vom Römerturm. Foto: Eva Maria Ginal

Der Wiesenpfad führ mich über einen Hügel leicht bergab zu einem Forstweg. 

Forstweg. Foto: Eva Maria Ginal
Forstweg. Foto: Eva Maria Ginal

Bald schon kommt das Hinweisschild Prinzensteig. 

Hinweis Schild Prinzensteig. Foto: Eva Maria Ginal
Hinweis Schild Prinzensteig. Foto: Eva Maria Ginal

Gemütlich geht’s leicht bergab weiter. Rechts von mir sehe ich über die Donau bis zum Pöstlingberg. Zwischen den Bäum blitzen die Häuser von Puchenau durch. Links des Weges Natur pur. Das entfernte Rauschen der B 127 begleitet mich und vermischt sich mit Vogelgezwitscher und Frühlingsduft.

Es geht leicht bergab und ich nähere mich der Hainzenbach Landesstraße. Nach einem kurzen Stück entlang der Straße folge ich links der Beschilderung Prinzensteig und schon wieder geht’s in den Wald leicht bergauf weiter. 

Ich komme zu einem Hinweisschild Römerturm und mache einen kurzen Abstecher zu dieser historischen Stätte. Ich stelle mir vor, wie wohl damals Römer hier gelebt haben, was sie empfunden und gesehen haben. 

Dann geht’s weiter entlang des Donauhanges mit Überquerung von einigen kleinen Rinnsalen. Schließlich komme ich über Steinstufen zum Aussichtsplatz des Prinzensteiges.

Waldsteig nach dem Römerturm. Foto: Eva Maria Ginal
Waldsteig nach dem Römerturm. Foto: Eva Maria Ginal
Steinstufen zum Aussichtsplatz. Foto: Eva Maria Ginal
Steinstufen zum Aussichtsplatz. Foto: Eva Maria Ginal
Aussichtsplatz. Foto: Eva Maria Ginal
Aussichtsplatz. Foto: Eva Maria Ginal

Nach dem Aussichtsplatz wird der Waldpfad tatsächlich zum Steig, sorgt für Abwechslung, schöne Ausblicke und erfordert gleichzeitig sicheren Schritt und Schwindelfreiheit.

Kurzes Stück mit Halteseil. Foto: Eva Maria Ginal
Kurzes Stück mit Halteseil. Foto: Eva Maria Ginal
Ausblick Richtung Dürnberg. Foto: Eva Maria Ginal
Ausblick Richtung Dürnberg. Foto: Eva Maria Ginal
Ausblick Richtung Gartenstadt Puchenau. Foto: Eva Maria Ginal
Ausblick Richtung Gartenstadt Puchenau. Foto: Eva Maria Ginal

Schließlich wird der Hang flacher und der der Steig geht über in einen Waldweg mit zartem Frühlingsgrün.

Waldweg nach der Steig Etappe. Foto: Eva Maria Ginal
Waldweg nach der Steig Etappe. Foto: Eva Maria Ginal

Ich nähere mich dem Ende des Prinzensteiges und komme geradewegs zum Stift Wilhering.

Weg zum Stift Wilhering. Foto: Eva Maria Ginal
Weg zum Stift Wilhering. Foto: Eva Maria Ginal

Nun geht’s ein kleines Stück entlang der B129. Beidseitig der Gebäudekomplex des Stiftes.

Weg entlang der Hauptstraße in Wilhering. Foto: Eva Maria Ginal
Weg entlang der Hauptstraße in Wilhering. Foto: Eva Maria Ginal

Ich halte mich links, folge dem Hinweisschild Donausteig und gehe Richtung Donau.

Weg Richtung Stiftskirche. Foto: Eva Maria Ginal
Weg Richtung Stiftskirche. Foto: Eva Maria Ginal
Weg Richtung Donau. Foto: Eva Maria Ginal
Weg Richtung Donau. Foto: Eva Maria Ginal

Weiter geht’s entlang der Donau Richtung Drahtseilbrücke nach Ottensheim durch eine naturbelassene Auenlandschaft. Ein sehr beliebter Spazierweg für Hundebesitzer mit ihren vierbeinigen Fellnasen.

Weg durch die Au entlang der Donau. Foto: Eva Maria Ginal
Weg durch die Au entlang der Donau. Foto: Eva Maria Ginal
Entlang der Donau Richtung Drahtseilbrücke. Foto: Eva Maria Ginal
Entlang der Donau Richtung Drahtseilbrücke. Foto: Eva Maria Ginal

Schließlich bin ich am Steg der Drahtseilbrücke angekommen und blicke auf das Panorama von Ottensheim am anderen Ufer.

Steg der Drahtseilbrücke. Foto: Eva Maria Ginal
Steg der Drahtseilbrücke. Foto: Eva Maria Ginal

Es ist schon ein besonderes Erlebnis auf diese Art die Donau zu überqueren. Die Überfuhr nützt vorwiegend die Strömung der Donau mit Hilfe eines Drahtseiles. Lediglich beim An- und Ablegen wird der Motor zugeschaltet. Das Ticket für die Überfuhr kostet € 2,30 und ist das Erlebnis wert. 

Nachdem ich den Steg in Ottensheim verlassen habe, gönne ich mir Kaffee und Kuchen im Gastgarten eines sehr netten Cafés am Donau Ufer ein Stück rechts der Anlegestelle. Anschließend mache ich mich gestärkt auf den Weg zum Bahnhof Ottensheim (20 Minuten Gehzeit vom Marktplatz Ottensheim). Es gibt laufende Bus und Bahnverbindungen nach Linz und in die Gegenrichtung Rottenegg, Rohrbach.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   4:30 Std Wandern   150 HM   250 HM   10 km   GPX Track

3 Kommentare

  1. Die Prinzensteig Tour kann man in Ottensheim besser mit dem Donau-Bus nach Linz beenden. Ein schöner Abschluss mit dem Schnellboot . Fährt stündlich ab Ottensheim nach Linz.

  2. Hallo Eva Maria! Ich habe Unterstützung bekommen, yeh! Der zauberhafte Prinzensteig mit der putzigen Mini-Mühle/Wasserrad und seinem halb-alpinen Charakter. Mag ich sehr! – Super Bericht + Fotos!
    lg aus Linz, Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.