Sonne und Sauerstoff tanken auf der winterlichen Aflenzer Bürgeralm

Der abgewehte Bergkamm oberhalb des Schönleitenhauses, Foto: David Kurz

Das lawinen- und schneesichere Winterparadies am Fuße des Hochschwab Massives unweit der größeren Städte im Mur/Mürztal und der Landeshauptstadt Graz lockt mit urigen Winterhütten und herrlichem Naturschnee. Sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Tourengeher sind viele Aufstiegsvarianten möglich.
Außerhalb der Ferien (Weihnachten und Semesterferien) kann Donnerstag bis Sonntag der Sessellift von Aflenz aus als Aufstiegshilfe auf den Almboden (Ausgangspunkt für viele leichtere Tourenziele) genutzt werden. Dabei verkürzt sich der Aufstieg um rund 6 km und 600 Höhenmeter.

Aufstieg

Bei der Bushaltestelle Aflenz Kurort Kirche ausgestiegen, quert man die Straße, macht man ein paar Schritte entlang der Kirche und eines Sportgeschäfts nach Westen. Bei der nächsten Kreuzung rechts abbiegen auf die Bürgeralm Panorama Straße. Dieser folgt man einige Meter bergan bis auf linker Seite ein Wegweiser „Fußweg zum Lift“ zuerst über Wiesen in den Wald führt. Dort kann man bei guter Schneelage bereits die Ski anschnallen. Nun folgt man den meist gut ausgetretenen Pfad weiter durch den Wald. Bald kommt man an der Talstation des 2er Sessellifts vorbei.

Ausgangspunkt des Aufstiegs. Blick nach Aflenz, Foto: David Kurz
Ausgangspunkt des Aufstiegs. Blick nach Aflenz, Foto: David Kurz
Meine Tourenski am Ausgangspunkt des Aufstiegs, Foto: David Kurz
Meine Tourenski am Ausgangspunkt des Aufstiegs, Foto: David Kurz

Nun folgt man dem Weg, dieser ist im Sommer eine Mautstraße und bei Skibetrieb auch die Talabfahrt der Aflenzer Bürgeralm, durch einen lichten Fichtenwald bis zum Gasthof Pierergut. Auf der großen Wiesenfläche hinter dem Gehöft splitten sich die Aufstiegsvarianten auf. Tourenanfänger können den Weg der Mautstraße (ganz links halten) oder den alten Wanderweg (in der Mitte durchs Gehöft) wählen. Wilde Profis nehmen zunächst auch den Weg durchs Gehöft, biegen nach einer ersten Steigung gleich rechts ab und folgen dem „Alten Weg“ bis alle Wege wieder in die Mautstraße münden.

Pierergut oberhalb Alfenz, Foto: David Kurz
Pierergut oberhalb Aflenz, Foto: David Kurz
Blick auf Aflenz, Foto: David Kurz
Blick auf Aflenz, Foto: David Kurz

Nach einem langen graden Stück mit leichter Steigung eröffnen sich wieder 2 Aufstiegsvarianten. Die Profis unter euch biegen hier rechts ab und folgen dem „Alten Weg“ der später unter dem Sessellift hindurchführt. Ansonsten folgt man der Mautstraße eine Weile bis man schließlich den ersten Schlepplift des Skigebiets kreuzt.

Aufstieg in Spitzkehren neben der Piste, Foto: David Kurz
Aufstieg in Spitzkehren neben der Piste, Foto: David Kurz

Nachdem man den Schlepplift unterwandert hat, eröffnen sich wieder mehrere Routenoptionen. Wer bereits ausgepowert ist kann in wenigen Schritten die Piste Richtung Osten zum Almboden der Aflenzer Bürgeralm aufsteigen.
Die Energiebündel unter euch können nun direkt die erste rot markierte Piste (zur linken Hand) im Gebiet aufsteigen.
Oberhalb der Baumgrenze eröffnen sich dann unzählige Varianten bis zum Schönleitenhaus aufzusteigen. Die Berghütte oder der Bergrücken der Windgrube markiert zugleich das Tourenziel. Zu Liftbetriebszeiten ist diese Berghütte geöffnet. Mit etwas Glück auch an anderen Tagen. Bei Bedarf einfach kurz beim Hüttenwirt nachfragen. Die Telefonnummer und andere Infos sind im Link zum Schönleitenhaus zu finden.

Fast geschafft. Blick Richtung Südosten auf den Almboden der Aflenzer Bürgeralm, Foto: David Kurz
Fast geschafft. Blick Richtung Südosten auf den Almboden der Aflenzer Bürgeralm, Foto: David Kurz

Ich, oftmals leicht hyperaktiv und sehr neugierig, war noch nicht am Ende meiner Kräfte und habe den Bergkamm hinter der Berghütte Richtung Hochschwab bzw. den Sattel des Kampl erkundet.

Den Almböden entlang Richtung Hochschwab Massiv, Foto: David Kurz
Den Almböden entlang Richtung Hochschwab Massiv, Foto: David Kurz

Abfahrt

Wegen ein paar Gegenanstiegen, vom Bergkamm im Nordosten der Windgrube kommend, rate ich erst ab dem Schönleitenhaus abzufellen. Bei einer Rast in der warmen Frühjahrssonne genießt man hier tolle Fernblicke. Im Westen sind es die Eisenerzer Alpen, im Norden und Nordosten das Bergmassiv des Hochschwabs, im Osten die Veitsch, im Hintergrund die Schneealpe und Rax. Im Südosten dann das Stuhleck, die Hügel des Grazer Berglands, die Gleinalpe, den Größingberg oder Ameringkogel und die Seetaler Alpen mit dem Zirbitzkogel im Südwesten.

Ausblick vom Tour Endpunkt am Kamm oberhalb des Schönleitenhauses, Foto: David Kurz
Ausblick vom Tour Endpunkt am Kamm oberhalb des Schönleitenhauses, Foto: David Kurz
Atemberaubender Blick auf das Hochschwab Massiv, Foto: David Kurz
Atemberaubender Blick auf das Hochschwab Massiv, Foto: David Kurz
Blick Richtung Osten auf die Veitsch und den Schneeberg im Hintergrund, Foto: David Kurz
Blick Richtung Osten auf die Veitsch und den Schneeberg im Hintergrund, Foto: David Kurz

Vom Schönleitenhaus talwärts, hat man zu Begin das gesamte Skigebiet bis zum Almboden zur Verfügung, um die perfekte Abfahrtsspur zu wählen.

Der abgewehte Bergkamm oberhalb des Schönleitenhauses, Foto: David Kurz
Der abgewehte Bergkamm oberhalb des Schönleitenhauses, Foto: David Kurz

Am Almboden angelangt, folgt man dann den Pisten und der Beschilderung zur Talabfahrt nach Aflenz Kurort. Nun folgt man der Mautstraße, wie schon beim Aufstieg bis zum Ausgangspunkt zurück. Entlang des Weges laden in paar schöne Plätze an der Sonne samt Parkbank zum Verweilen, Sonne tanken und Aussicht genießen ein.

Blick Richtung Südwesten im oberen Drittel des Auftsiegs auf den Almboden der Aflenzer Bürgeralm, Foto: David Kurz
Blick Richtung Südwesten im oberen Drittel der Mautstraße, Foto: David Kurz
Auf der Bürgeralm Mautstrasse zwischen den Felsen hindurch, Foto: David Kurz
Abfahrt auf der Bürgeralm-Mautstraße zwischen den Felsen hindurch, Foto: David Kurz

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   7:00 Std Skitour   1.200 HM   1.200 HM   20 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.