Genusstour Botanischer Garten Linz und den schönsten Aussichtsplätzen

Botanischer Garten. Foto: Eva Maria Ginal

Die oberösterreichischen Vorschläge für die Wahl der 9 Schätze 9 Plätze nahm ich zum Anlass, mich doch selbst zu überzeugen über deren Schönheit und vor allem, wie ich diese mit den Öffis erreichen kann. Wohl einer der am besten erschlossenen Plätze ist der botanische Garten in Linz. Außerdem lässt sich der Besuch des botanischen Juwels verbinden mit einer Tour über den Freinberg – zur Franz-Josefs-Warte – vorbei am Linzer Schloss – und schließlich nach Lust und Laune mit einem nostalgischen und kulinarischen Ausklang in der Linzer Altstadt. Diese Tour habe ich gleich mal ausprobiert:

Vom Hauptbahnhof Linz kann man entweder 1,6 Kilometer zu Fuß gehen oder mit dem Bus 27/Richtung Fernheizkraftwerk, Haltestelle Kärntnerstraße bis zur Haltestelle Botanischer Garten fahren. Ich entscheide mich für den Bus, um mir den Weg entlang stark befahrener Straßen zu sparen und starte meinen Linz Ausflug am frühen Nachmittag.

Botanischer Garten

Beim Aussteigen an der Haltestelle sehe ich gleich die Hinweistafel zum botanischen Garten und bin nach wenigen Minuten beim Eingang. Die Eintrittspreise sind sehr moderat und die Dame an der Kassa sehr freundlich. Mit € 3,70,– ist man dabei.

Gleich beim Eingang bestaune ich einen unglaublich großen Kürbis und bin entzückt über die liebevolle Gestaltung der Parkanlage. Ich tauche ein in die üppige Botanik voller Blüten, Düfte und ganz viel Grün. Die hübsch angelegten Bänke und Sessel laden zum Verweilen und Träumen ein und zum Abschluss gönne ich mir Kaffee und Kuchen im Café Orchidee.

Botanischer Garten. Foto: Eva Maria Ginal
Botanischer Garten. Foto: Eva Maria Ginal

Im botanischen Garten könnte ich noch locker einige Stunden verbringen und bin mir sicher, künftig öfter mal ein paar Mußestunden an diesem schönen Platz zu verbringen.

Doch heute möchte ich noch über den Freinberg zum Linzer Hauptplatz spazieren.

Über den Freinberg zum Linzer Hauptplatz

Zunächst gehe ich entlang der Rosegger Straße, biege dann links ab in die Freinbergstraße. Schon bald komme ich vorbei an der Freinbergkirche Heiliger Maximilian, eine Jesuitenkirche. Ein sehr beeindruckender historischer Bau. Zu meiner Rechten habe ich eine wunderschöne Aussicht auf Linz. Die Freinbergstraße ist leider besonders zu Stoßzeiten stark befahren. Denkt man sich die Autos weg ist es eine romantische Promenade.

Freinbergkirche Heiliger Maximilian. Foto: Eva Maria Ginal
Freinbergkirche Heiliger Maximilian. Foto: Eva Maria Ginal

Nach etwa 500 Metern biege ich links ab in die Edelweiß Straße beim Arbeiterkammer Bildungshaus Jägermayerhof. Hier beginnt der grüne Abschnitt meiner Tour am Freinberg.

Am Freinberg Richtung Franz Josef Warte. Foto: Eva Maria Ginal
Am Freinberg Richtung Franz Josef Warte. Foto: Eva Maria Ginal

Die Franz Josef Warte ist gut angeschrieben und so gelange ich ohne Irrwege zum Aussichtsturm. Gerade noch rechtzeitig zur Öffnungszeit.

Franz Josef Warte. Foto: Eva Maria Ginal
Franz Josef Warte. Foto: Eva Maria Ginal

Zum Glück bin ich schwindel- und platzangstfrei und besteige den Turm über die Wendeltreppe. Oben angekommen eröffnet sich ein Rundblick über Linz, das Mühlviertel und das Alpenvorland.

Wendeltreppe zur Aussichtsplattform. Foto: Eva Maria Ginal
Wendeltreppe zur Aussichtsplattform. Foto: Eva Maria Ginal
Aussicht von der Franz Josef Warte. Foto: Eva Maria Ginal
Aussicht von der Franz Josef Warte. Foto: Eva Maria Ginal

In der Nähe des Turms gibt es auch noch die Aussichtsplattform Donautal. Eine Alternative für Menschen, die Türme mit engen Wendeltreppen nicht so gerne besteigen, oder eben, wenn die Franz-Josef Warte geschlossen hat. Von hier aus sieht man zurzeit weniger ins Donautal, sondern vielmehr direkt auf die Tunnelröhren und die gespannten Drahtseile der künftigen Donaubrücke A2; landschaftlich nicht ganz so schön, für technisch Interessierte sehr spannend und für die staugeplagten Pendler/-Innen ein Hoffnungsschimmer.

Nun spaziere ich weiter durch den Park und genieße noch das satte Grün und das Blinzeln der Sonne durch das dichte Laub, bevor ich zur Römerstraße komme, die mich direkt zum Linzer Schloss führt.

Weg durch den Park am Freinberg Richtung Römerstraße. Foto: Eva Maria Ginal
Weg durch den Park am Freinberg Richtung Römerstraße. Foto: Eva Maria Ginal
Tor zum Linzer Schloss. Foto: Eva Maria Ginal
Tor zum Linzer Schloss. Foto: Eva Maria Ginal

Von dort gehe ich hinab über Stufen, komme über den Tummelplatz in die Linzer Altstadt und letztlich zum Linzer Hauptplatz, wo meine Tour um 18:00 Uhr endet. Dank der guten Straßenbahn Verbindung vom Linzer Hauptplatz kommt man von hier problemlos zum Linzer Hauptbahnhof oder in mein geliebtes Mühlviertel.

Durch die Linzer Altstadt. Foto: Eva Maria Ginal
Durch die Linzer Altstadt. Foto: Eva Maria Ginal

In Summe war ich etwas mehr als 4 Stunden unterwegs mit vielen Genusspausen. Könnte aber sehr einfach noch mehr Zeit brauchen, wenn ich länger im botanischen Garten verweilen würde oder/und dem Schloss Museum einen Besuch abstatte. Nicht zu vergessen die kulinarischen Verführungen in der Linzer Altstadt. Eine Tour, die nach Wiederholung schreit.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   4:30 Std Wandern   100 HM   150 HM   5 km   GPX Track

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.